17.11.2019

Der Schützenverein Atter geht in dieser Saison erstmalig als selbständiger Verein in die Wettkämpfe der Luftgewehr Bezirksliga. Im letzten Jahr noch als SSG Osnabrück Land gemeinsam mit Schützen aus Voltlage am Start, kommen in diesem Jahr ausschließlich „Eigengewächse“ unseres Vereins zum Einsatz, die ausschließlich zum Jugendteam gehören.

Es sind Pia (15), Sascha (15), Janne (16), Justin (17), Charlotte (18), Lea (18), Christina (19) und Marcel (19). Sollten alle Stricke reißen, ist Reinhard, so wie er sagt, als „Notnagel“ dabei.

Das Durchschnittsalter dieser Mannschaft beträgt also gerade einmal 17 Jahre.

 

Zu Beginn der Saison musste das Team auf Charlotte, der Nr. 1 verzichten und verlor jeweils mit 2:3 gegen die SSG Wittlage und gegen die SSG Schüttorf und das in den Heimkämpfen auf der Schützenburg in Osnabrück. Auch im dritten und vierten Wettkampf im Schützenhaus der SSG Schüttorf mussten die zwei Stammschützen Pia und Sascha ersetzt werden, weil eine Pflichtveranstaltung des Landeskaders in Etzhorn stattfand. In der Besetzung Charlotte, Lea, Janne, Christina und Reinhard gelang im ersten Wettkampf gegen die SSG Wittlage dennoch der erste Sieg. Charlotte, Lea und Christina holten gegen ihre Konkurrenten die zum Sieg notwendigen Punkte zum 3:2 Sieg. Nach einer kurzen Pause ging es gleich in den nächsten Wettkampf gegen das Team der SSG Bramgau, die u.a. mit drei Schützen der letztjährigen SSG Osnabrück Land West Mannschaft an den Start gingen. Auch hier gelang hart umkämpft und spannend bis zum Schluss ein 3:2 Sieg – die Siegpunkte erkämpften wiederum Charlotte mit 380:378 Ringen, Lea mit 372:368 Ringen und Janne mit 368:363 Ringen. Christina hatte in diesem Wettkampf eine sehr starke Gegnerin und konnte trotz eines tollen Ergebnisses (als Ersatzschützin) von 350 Ringen leider keinen weiteren Punkt gewinnen. Reinhard hatte es ebenfalls mit einem für ihn als Ersatzschützen zu schwerem Konkurrenten zu tun und musste den Punkt abgeben. Gewonnen ist gewonnen und so fuhr die Mannschaft mit zwei Siegen in der Tasche, womit nicht unbedingt zu rechnen war, nach Hause und belegt damit zurzeit den zweiten Platz, der die Qualifikation für die Finalrunde wäre. Ganz so weit ist es aber noch nicht, denn am 12. Januar warten zwei weitere Wettkämpfe gegen die SSG Bramgau und die SSG Schüttorf in Bramsche auf unser Team. Vielleicht klappt es dann, dass alle Stammschützen an Bord sind, es würde zumindest nach der Papierform die Siegchancen und damit die endgültige Qualifikation für die Finalrunde erleichtern.

Zunächst aber herzliche Glückwünsche für diese Erfolge an alle Schützinnen und Schützen und ihre Betreuer und gutes Gelingen im Neuen Jahr.